„Deine Wahrheit ist eine Geschichte, die Du über Dich glaubst.“
Dr. med. Timo Eifert

Das, was wir heute sind, ist das Resultat der Geschichten, die wir bisher über uns selbst gehört und erzählt haben. Und unser Glück sowie unser Unglück sind genau von diesen Geschichten abhängig. Aber wir sind bequem geworden. Zu bequem zum Denken und zu bequem, um uns selbst und unser Leben zu hinterfragen. Vor allem zu bequem für eine Revolte, für eine radikale Neuorientierung, für einen „Mindshift“. Das wollen wir mit diesem Buch ändern. 

Als Arzt und Coach geht Dr. Timo Eifert in diesem Buch mit Dir auf eine Reise. Auf die Suche nach einer Wahrheit, die unserem persönlichen Leben und unserem Handeln Sinn und Bedeutung gibt. Doch sobald uns diese Wahrheit abhandenkommt – und das wird sie -, bleiben nur noch Geschichten übrig. Klingt verrückt? Ist es auch. Es ist verrückt, dass so viele Menschen unter ihrer eigenen Geschichte leiden. Das Leben ist zu kurz, um es sich selbst zur Hölle zu machen. Dieses Buch befreit Dich von allen hinderlichen Vorstellungen über Dich selbst und gibt Dir damit die Macht zurück, Dich selbst neu zu erfinden.

Mach Dich frei! Es geht um Dein Leben. [Buchschreibung von Amazon.de]

Worum geht es in „Mach dich frei!“ ?

Ehrlich gesagt ist es schwierig diese Frage in einem Satz zu beantworten. Das Buch ist sehr tiefgründig und vielseitig. Timo Eifert beschreibt seine, wie ich finde, sehr intime Geschichte seiner Entwicklung und seiner Sichtweise in zahlreichen Kapiteln und hat bei mir viele Denkprozesse angestoßen, welche auch meine Sichtweise zum Teil geändert haben. Durch geschickte Formulierungen hinterfragt er Verhaltensweisen und Grundsätze der heutigen und damaligen Welt. „Mach dich frei!“ ist wahrhaftig eine Reise um sich selbst zu finden. Es ist kein Ratgeber, der dir vorgibt, wie du zu sein hast oder wie du glücklich wirst. Nein, es ist die unreflektierte Geschichte von Timo und seiner Selbstfindung.

Warum habe ich mir „Mach dich frei!“ gekauft?

Ich nutze meinen Jahresurlaub dazu, meinen Kopf zu resetten und um meine Routine bzw. meinen Alltag von außerhalb zu betrachten. Die Tage vergehen wie im Flug und ich bekomme teilweise nicht mit, was die Routine im Alltag mit mir macht und wie es mir dabei geht. Ein paar Wochen Abstand helfen mir, das Jahr zu reflektieren, mich neu zu justieren und mein Mindset zu erweitern. Ich bin durch einen Post von Rebella Bex auf Instagram auf „Mach dich frei!“ aufmerksam geworden. Es schien mir die perfekte Lektüre für den Urlaub. Und, ich wurde nicht enttäuscht. Ich habe mich in den Geschichten von Timo Eifert wiedergefunden. Teilweise habe ich gedacht, dass ich das gleiche Buch hätte schreiben können, so ähnlich sind unsere Ansichten. In einem Punkt unterscheiden wir uns jedoch stark.

Timo hinterfragt. Er hinterfragt nahezu alles. Ich hinterfrage ebenfalls viel, aber Sachen wie „Was ist eigentlich Glück und wer legt fest, womit du glücklich bist? oder „Wer bin ich?“ habe ich mir nie gestellt. Wenn man einzelne Wörter näher betrachtet, macht ihre Definition wenig Sinn, bzw. sind sie viel zu allgemein gehalten. Das beste Beispiel hierfür ist das Wort „Glück“. Was ist Glück? Gesundheit, Geld, Freunde, Liebe, durch die Welt reisen? Brauche ich Glück oder kann ich nicht einfach den Moment genießen? Und wer hat eigentlich Glück definiert? Mr. oder Mrs. X durch die das Wort Glück definiert wurde, haben einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Bin ich unglücklich weil ich kein teures Auto habe? Mit Solchen Themen machen sich Leute fertig, bzw. werden sie durch die Geschichten (merkt euch bitte dieses Wort) anderer kleiner gemacht als sie sind. Das ist mir jetzt bewusster denn je. Diese Fragestellungen ziehen sich durch viele Kapitel, sind aber nicht nervend oder provokant, sondern stehen einfach als Frage dort.

Ein Kapitel war für mich besonders interessant. Wer kennt es nicht. Die Gedanken im Kopf fließen gerade nur so in Strömen, wenn man eher die „Ruhe im Kopf“ bevorzugen würde. Zum Beispiel am Abend oder wenn man in der Nacht wach wird. Es gibt unzählige Ratgeber, wie man diesen Gedankenstrom unterbinden kann. Aber müssen wir das überhaupt? Ist es vielleicht in unseren Genen? Ich möchte nicht spoilern, weshalb ich nur sagen möchte, dass ich meine Antwort darin gefunden habe. Einfach nur durch das Hinterfragen der meisten Thesen.

Kaufempfehlung ja oder nein?

Das Buch ist nicht der 999999 „Wie werde ich erfolgreich“ Ratgeber, sondern ist auf seine Art einzigartig. Jene, die nicht über ihren Tellerrand schauen oder weiterhin in der Mühle treten wollen, sollten sich „Mach dich frei!“ nicht kaufen. Für diejenigen, die ein persönliches Interesse daran haben sich weiterzuentwickeln, kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen. Es eröffnet völlig neue Sichtweisen, ohne dass der Autor eine Richtung vorschreibt. Er stellt lediglich die richtigen Fragen zur richtigen Zeit. Timo ist für mich eine wirklich bemerkenswerte Person, von der ich mir viel mitnehmen konnte. Danke Timo für dieses klasse Werk!

Hier kannst du es auf Amazon kaufen.


Dir gefällt dieser Beitrag? Ich würde mich über deine Unterstützung freuen!

donate