Ich bin ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen, nach neuen Fähigkeiten die ich erlernen möchte, einfach um mich weiterzuentwickeln. Ein wichtiger Teil davon sind Bücher. Ich bin der Meinung, dass Bücher den eigenen Horizont enorm erweitern können. Gerade im Bezug auf die Ernährung, kann man nie genug wissen. Wer kennt jedoch nicht die Situation – Kochbuch gekauft, drei Rezepte gekocht und dann staubt das gute Stück im Bücherregal ein. Dann gibt es noch die besonderen Exemplare, die mehrmals wöchentlich, wenn nicht sogar täglich genutzt werden. Ich möchte in diesem Beitrag meine TOP 4 Bücher vorstellen, welche mich tagtäglich inspirieren und mich wirklich weitergebracht haben.

1. Vegan in Topform – Der vegane Ernährungsratgeber für Höchstleistungen in Sport und Alltag

„Brendan Brazier, kanadischer Triathlet und Ironman, ist ein führender Pionier für vegane Ernährung. Dieses Werk ist ein Kultbuch der weltweiten Veganbewegung. Bereits im Alter von 15 Jahren entschied er sich, Profisportler zu werden. Im Laufe seiner Karriere erforschte er minutiös, welche Ernährung seine Leistung und vor allem die Regenerationsphase optimierte. Das Ergebnis ist die legendäre Thrive-Diät, die bereits viele Spitzensportler zu einer olympischen Medaille geführt hat.

Die Thrive-Diät richtet sich nicht nur an Profisportler, sondern an jeden, der optimale Gesundheit und Leistungsfähigkeit erlangen und Krankheiten vorbeugen möchte. Brendan Brazier hat die vegane Ernährung revolutioniert und achtet dabei auf eine ausgewogene Kost mit ausreichend Proteinen und anderen Nährstoffen. Hier setzt er auch auf Superfood wie die Andenwurzel Maca, die legendäre Alge Chlorella oder das nahrhafte Hanfprotein.“ (Buchbeschreibung auf Amazon.de)

Vegan in Topform ist das Buch, welches mich am meisten geprägt und inspiriert hat. Die Hintergrundinformationen, die Brendan Brazier über die Zusammenhänge zwischen Stress, Verwertbarkeit und Energiebilanz von Lebensmitteln liefert, haben dazu beigetragen, wie ich mich heute ernähre und meine Rezepte gestalte. Die Kombination aus Theorie und Rezepten im perfekten Verhältnis zueinander, machen das Buch sehr interessant. Auch für Personen, welche anfangs mit der Speiseplan-Erstellung überfordert sind, werden an die Hand genommen. Brendan hat exemplarisch einen Speiseplan im Buch integriert. Eine ausführliche Zusammen zum Buch, über Pros und Contras, habe ich in meinem Beitrag „Brendan Brazier – Thrive“ veröffentlicht.

2. Vegan in Topform – Das Kochbuch: 200 pflanzliche Rezepte für optimale Leistung und Gesundheit

„Nach dem überragenden Erfolg des Klassikers Vegan in Topform erscheint nun auch Vegan in Topform – Das Kochbuch. Der berühmte Ironman-Triathlet Brendan Brazier hat aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung die vegane Ernährung revolutioniert und für Sportler und Höchstleistungen optimiert. In seinem Werk zeigt der beliebte Sportler die Zusammenhänge zwischen Klimaschutz, tierischen und pflanzlichen Nährstoffen und benötigten Resourcen auf.

Er belegt, dass ausgewogene pflanzliche Nahrung die beste Art von Gesundheitsvorsorge und nachhaltigem Umweltschutz ist. Sein Kult-Kochbuch bietet 200 Rezepte für nährstoffreiche Gerichte, die leicht zuzubereiten sind und sich die Kraft von Superfoods wie Maca, Chia, Hanf und Chlorella zunutze machen. Dabei greift er nicht auf potentiell allergieauslösende Produkte wie Weizen, Hefe, Gluten, Soja und Mais zurück.“ (Buchbeschreibung auf Amazon.de)

Das zweite Kochbuch von Brendan Brazier, knüpft mit zahlreichen neuen Rezepten an sein erstes Kochbuch an. Zum Teil sind auch alte Rezept überarbeitet worden. Das Buch befasst sich weniger mit den Basics und der Theorie. Diese wird im ersten Teil von Vegan in Topform bereits behandelt, sondern liefert durch seine 200 Rezepte zahlreiche Inspirationen für den Speiseplan.

3. Reboot with Joe: Die Saftkur

„Joe Cross war stark übergewichtig, litt an einer Autoimmunkrankheit und war abhängig von Medikamenten. Eines Tages änderte er schlagartig seine Lebensweise, verzichtete auf Junkfood und begann mit einer 60 Tage langen Saftkur. Dadurch nahm er nicht nur ab, sondern konnte auch seine Medikamente absetzen und von Grund auf neu starten. Durch den Dokumentarfilm Fat, Sick & Nearly Dead (Fett, Krank & Halbtot) wurde sein Reboot international bekannt und inspirierte Hunderttausende weltweit, es ihm gleichzutun. In seinem New York Times Bestseller erklärt Joe Cross, wie man sein Leben einer Generalüberholung (Reboot) unterzieht. Es ist so einfach wie logisch: Saft ist ein flüssiges Nahrungsmittel, das den Körper mit einer Vielzahl an Vitaminen, Mineral- und Nährstoffen durchflutet.“ (Buchbeschreibung auf Amazon.de)

Auf „Reboot with Joe“ bin ich aufmerksam geworden, als ich mich näher mit dem Thema Saftfasten auseinandergesetzt habe. Joe liefert in seinem Buch, neben seinen eigenen Beweggründen, zahlreiche Erfolgsstories von Personen, welche ihr Leben durch die Saftkur verändert haben. Die Rezepte sind ausgeklügelt und sehr abwechslungsreich. Besonders positiv finde ich die Tatsache, dass Joe einen Saftplan für die jeweilige Kurlänge mitliefert. Es werden verschiedene Saftkurvarianten angeboten. Von drei Tagen, bis hin zu über sieben Tagen in Kombination mit fester oder ohne fester Nahrung, findet sich im Buch eine Übersicht mit Zutaten, welche alternativ für die Rezepte benutzt werden können.

Ist beispielsweise gerade keine Erntezeit für Pfirsiche, werden mehrere Alternativen angeboten. Das macht die Planung, den Einkauf und die Zubereitung sehr einfach. Seitdem ich dieses Buch habe, versuche mindestens einen Saft pro Tag zu trinken. Das klappt nicht immer, aber größtenteils. 🙂 Ich habe meine Erfahrungen zum Thema Saftfasten in meiner Beitragsreiche „5 Tage Saftfasten“ festgehalten.

4. Heilpflanzen & Kräuter: Bestimmen, Sammeln, Anwendung und Wirkung

„Heilpflanzen lassen sich fast überall in der Natur finden – am Wegesrand, im Wald, auf feuchten Wiesen oder im eigenen Garten. Doch wie sammelt und bestimmt man die Kräuter, Sträucher und Bäume? Wie vermeidet man Verwechslungen mit giftigen Arten? Welche Pflanzenteile – Blätter, Blüten, Wurzeln, Früchte oder Rinde – werden gesammelt und wie werden sie verwendet?“  (Buchbeschreibung auf Amazon.de)

Ein Thema das mich schon lange interessiert, ich aber nie wusste, wo ich beginnen sollte. Das Buch „Heilpflanzen & Kräuter“ ist für Einsteiger ideal. Ich habe direkt einige essbare Gewächse aus dem Garten wiedererkannt und prompt probiert. Das Buch gliedert die jeweiligen Seiten mit allgemeinen Informationen, Verfügbarkeit, Zubereitung, Verwendung und dem Standort der Pflanze. Ein sehr informatives Buch, gerade für Einsteiger im Bereich Wildkräuter.


Dir gefällt dieser Beitrag? Ich würde mich über deine Unterstützung freuen!

donate