Wie im ersten Teil berichtet, sollte uns unsere Reise von Malmö nach Gerlesborg in der Gemeinde Tanum führen, damit das Abenteuer vegan in Schweden weitergeht. Bei meinen ersten Recherchen fand ich heraus, dass es in Schweden zu einem Großteil nur ICA und Coop Märkte gibt. Je nach Ortschaft fallen diese größer oder kleiner aus. ICA ist in den meisten Ortschaften vergleichbar mit einem kleinen Edeka, was für einen „basic“ Einkauf reicht. Coop hingegen ist vom Sortiment einem REWE sehr ähnlich, wobei es in Shopping Zentren sehr große Coop Märkte gibt, welche die Größe eines Globus haben. Zu beachten ist auch, dass die Lebensmittel in kleineren Läden bzw. Ortschaften teurer sind als in größeren. Solltet ihr in Tanum sein, kann ich euch den Coop im Shoppingcenter Tanumsheide empfehlen. Das ist ein veganes Wunderland und ist günstiger als beispielsweise andere Märkte in der näheren Umgebung und ein reichhaltigeres veganes Sortiment. 😉

Das Grundsortiment in allen Märkten ist überraschend gut. Es gibt reichlich frisches Obst und Gemüse, was leider sehr kostenintensiv ist. Die Tiefkühlabteilung hat hingegen zahlreiche Bio-Produkte wie gefrorene Beeren und Gemüse, die etwas günstiger sind. Fleischalternativen sind ebenfalls zahlreich zu finden. Zu unserer Freude, auch Produkte die es in Deutschland nicht gibt. Milch- und Joghurtalternativen sind ebenfalls überall verfügbar. Vermehrt ist Oatly zu finden, was ich sehr begrüße, da es ein schwedischer Hersteller ist. Generell habe ich festgestellt, dass die Schweden vermehrt regionale Zutaten verwenden.  Zu unserer Überraschung ist das vegane Eis-Sortiment dem deutschen um Jahre voraus. Damit steht dem Abenteuer vegan in Schweden nichts im Weg.

Ein sehr großer Pluspunkt ist die Lebensmittelkennzeichnung. Allergene sind wie in Deutschland fettgedruckt, somit kann man auch schnell sehen, was gegebenenfalls nicht vegan ist. Als Unterstützung habe ich die google translator App benutzt, welche über die Kamera im iPhone in Echtzeit übersetzt hat. So lernten wir schnell die ersten schwedischen Wörter. 😉 Bei Produkten die aus mehreren Zutaten bestehen, ist sehr oft das Herkunftsland jeder einzelnen Zutat aufgelistet. So sieht man auf den ersten Blick z. B. bei einer TK-Beerenmischung, wo die einzelnen Beeren ihren Ursprung haben.

Generell haben wir Schweden als ein sehr vegan freundliches Land empfunden und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen. 😉


Upgrade your mind!

Trage dich in die Mailingliste ein und erhalte einmal wöchentlich ein Upgrade von mir.